Hilfeleistung

Die Hilfeleistung – eine rechtliche Pflicht:

Bei Unglücksfällen oder Not Hilfe zu leisten, ist zunächst eine sittliche; denn wer bei einem Unfall von seinen Mitmenschen sachgemäße Hilfe erwartet, sollte selbst fähig und willens sein, anderen zu helfen.

Die Hilfeleistung ist aber auch eine rechtliche Pflicht:

Aus Paragraph 34 der Straßenverkehrsordnung:

Nach einem Verkehrsunfall hat der Beteiligte sofort zu halten, sich über die Unfallfolgen zu vergewissern, den Verkehr zu sichern und Verletzten zu helfen.

Paragraph 323 c des Strafgesetzbuches:

Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.