Geschichte

Entstehungsgeschichte der Jugendarbeit in Stellingen

Die Jugendfeuerwehr Stellingen wurde am 1. April 1976 auf Anregung des damaligen Bereichsführers Heinrich Suthhof gegründet. Maßgeblich beteiligt waren Fritz Bahlo (1976 Wehrführer, später Bereichsführer, heute Ehrenabteilung) und der inzwischen verstorbene Hans-Jürgen Zuleger als erster Stellinger Jugendfeuerwehrwart.

Hans-Jürgen Zuleger war übrigens der einzige Jugendfeuerwehrwart, der an der Gründung zweier Jugendfeuerwehren beteiligt war: Er hat auch beim Aufbau der Gruppe in Sülldorf-Iserbrook mitgewirkt.

Anlaß für die Gründung der JF in Stellingen war der Wunsch, Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten. Es sollte aber auch Nachwuchs für die eigene Freiwillige Feuerwehr und die benachbarten Wehren gefunden werden.

Viele sind tatsächlich nach ihrer Zeit in der Jugendgruppe bei der Feuerwehr geblieben und machen heute Dienst in Freiwilligen Feuerwehren oder bei der Berufsfeuerwehr. Die FF Stellingen besteht inzwischen fast zur Hälfte aus ehemaligen JF-Mitgliedern. Und auch in anderen Wehren ist der Nachwuchs aus Stellingen stark vertreten. Längst werden auch Führungspositionen bis hin zum Wehrführer besetzt.

Ein großer Teil der Aktivitäten der JF Stellingen dreht sich um die Technik der Feuerwehr. Aber auch andere Bereiche wie Erste Hilfe, sportliche Betätigungen oder geselliges Beisammensein gehören dazu. Heute wird die Gruppe von Marc Freerks und Michael Gebhardt geleitet.