Jahreshauptversammlung 2016

Am 11. März war es wieder soweit, die Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung unserer Wehr stand wie jedes Jahr an. Um Punkt 19 Uhr begrüßten Wehrführer André Wendt und Wehrführer-Vertreter Lutz Schneider die Kameraden der Einsatzabteilung und die Ehrenabteilung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung. Die Wehr hat im Jahr 2015 201 Einsätze abgearbeitet und somit eine Einsatzzeit von 177 Stunden und 25 Minuten für die Bürgerinnen und Bürger Hamburgs abgeleistet. Auch die Dienstzeit kam nicht zu kurz, so gab es insgesamt 110 Dienste mit einer Dienstzeit von 435 Stunden und 1 Minute. Die Wehr war stark gefordert bei diversen Großbränden und hat 36 Stunden und 50 Minuten Atemschutz getragen. Natürlich ist auch der Ausbildungsstand der Kameraden aufgeschlüsselt worden, derzeit sind von 35 Kameraden in der Einsatzabteilung 26 Kameraden Atemschutzgeräteträger, 12 Gruppenführer, 14 Maschinisten und 8 Sanitäter. 9 Kameraden haben das Modul 3+4 der Motorkettensäge.

Weiterlesen

ÜBUNG, ÜBUNG, ÜBUNG, THY – PKW überschlagen – eine eingeklemmte Person.

So lautete das Einsatzstichwort an unserem letzten Übungsdienst. Laut Dienstplan war es mal wieder an der Zeit, die technische Hilfe zu üben, damit im Einsatz alles glatt läuft. Die Kameraden, die den Dienst organisiert haben, hatten ein Schrott-PKW vom Verwerter organisiert. Als Besonderheit haben sich die Kameraden überlegt, den PKW aufs Dach zu legen und eine angeschnallte Person im Auto zu lassen.

Weiterlesen

Statistik Rückblick auf das Jahr 2015

Das Jahr 2016 ist schon einige Monate alt.
Dennoch lohnt es sich, einen Rückblick auf das Vorjahr zu halten, denn es war bemerkenswert, in der Anzahl der Einsätze und deren Intensität.

2015 wurde die FF Stellingen zu allen möglichen Uhrzeiten zu 201 Einsätzen alarmiert, einen Großteil davon bildeten Unwettereinsätze, davon sind einige Ereignisse hervorzuheben:
– die Sturmserie Anfang Januar 2015 mit den Tiefs „Elon“ „und Felix“
– Das Orkantief „Niklas“, das Ende März über Hamburg zog.
– Eine größere Unwetterfront, die uns im Mai zahlreiche WASSER-Einsätze bescherte.
– intensive Regenfälle im November. Hier war die Wehr teilweise nur mit kurzen Unterbrechungen mehrere Tage am Stück ehrenamtlich im Einsatz.

Weiterlesen